Zukunftsfähige Heizungsanlage

Warmwasser und Heizung ohne hohe Energiekosten: Dank der Kraft der Sonne werden Hausbesitzer zu Energiesparern und Umweltschützern. Solarthermie ist eine nachhaltige und effiziente Technologie, die Haushaltskasse und Umwelt schont. Das ermöglicht eine zukunftsfähige Heizungsanlage.

 

Einfache und individuelle Installation – Für Bauherren und Modernisierer

Beratung zu Dimensionierung und Art der Solarthermieanlage erhalten Bauherren und Modernisierer beim ausführenden Fachhandwerker. „Übliche Kollektoren arbeiten mit einem Glykol-Wasser-Gemisch als Wärmeträgermedium. Das Medium erfordert die Trennung der beiden Kreisläufe für Solar- und Heizsystem“, erklärt Wendelin Heinzelmann (Bereichsleiter Vertrieb | Paradigma – Systemanbieter für regenerative Heiztechnik).

Das „AquaSolar System“ des Herstellers hingegen funktioniert mit reinem Wasser. So wird die Wärme aus den Kollektoren direkt in den vorhandenen Heizkreislauf gespeist.

Für Modernisierer bietet sich diese Variante an, um die Sanierung schrittweise zu vollziehen und die Solarthermie-Kollektoren einfach in das bestehende Heizungssystem zu integrieren. Der alte Heizkessel kann zunächst in Betrieb bleiben. Später lässt er sich durch ein Modell mit günstigeren Energieträgern, wie Holzpellets, austauschen.

Bauherren sparen ebenfalls dank dieser umweltfreundlichen Lösung, da ein separater Solarkreislauf nicht notwendig ist und flexibel auf zwei Energieträger zurückgegriffen werden kann. In diesem Fall ist es möglich, den Wärmebedarf des Eigenheims sowohl im Sommer als auch im Winter autark von externen Energieversorgern zu decken.

Unter www.paradigma.de beraten Fachleute zu der ökologischen Heizvariante und informieren über die unterschiedlichen Fördermöglichkeiten.




 

Kostenersparnisse von Anfang an

Die Installation von Solarthermie und Pelletheizung fördern folgende Parteien mit einer noch die dagewesenen Fördersumme:

  • Die Kreditanstalt für Wiederaufbau (KfW)
  • das Bundesamt für Wirtschaft und Ausfuhrkontrolle (BAFA)
  • Kommunen und
  • private Energieversorger

„So lässt sich bereits bei den Investitionskosten der zukunftsfähigen Heizungsanlage Geld sparen und auch danach profitieren die Eigenheimbesitzer von besonders wirtschaftlichen Betriebskosten“

~ Experte Heinzelmann ~

Solarthermieanlagen sammeln die kostenlose Sonnenkraft auch auf vertikalen Flächen wie Hausfassaden. Selbst ungünstige Dachneigungen oder -ausrichtungen stellen für moderne Hochleistungskollektoren wie die Vakuumröhrenvarianten des Herstellers aus Baden-Württemberg kein Problem dar. Spezielle Spiegel unter den Röhren lenken die Strahlen im optimalen Winkel auf den Kollektor. So liefert die zukunftsfähige Heizungsanlage mit Sonnenkraft auch bei bedecktem Himmel und im Winter noch hohe Energieerträge.

Foto/Text: djd/Paradigma

Weitere interessante Artikel:

Weitere Förderprogramme:

www.foerderungsportal.de