Badezimmer

Barrierefreie Bäder: Wie Sie ein Badezimmer für Menschen mit körperlichen Einschränkungen gestalten können

Ein barrierefreies Bad ist ein Badezimmer, das für Menschen mit körperlichen Einschränkungen oder Mobilitätsproblemen zugänglich ist. Es kann schwierig sein, ein Badezimmer zu gestalten, das gleichzeitig funktional und ästhetisch ansprechend ist, aber mit einigen cleveren Design-Techniken und dem Einsatz von modernen Hilfsmitteln kann dies möglich sein. In diesem Artikel werfen wir einen Blick auf die verschiedenen Elemente eines barrierefreien Badezimmers und wie Sie ein solches Badezimmer in Ihrem Zuhause gestalten können.

Bodenebene Dusche

Eine bodenebene Dusche ist eine großartige Möglichkeit, ein barrierefreies Badezimmer zu gestalten. Mit einer ebenerdigen Dusche gibt es keine Schwelle, über die man steigen muss, um in die Dusche zu gelangen. Stattdessen ist der Boden der Dusche auf derselben Ebene wie der Badezimmerboden, was den Zugang zu und aus der Dusche erleichtert. Sie können auch Anti-Rutsch-Fliesen oder -Matten verwenden, um die Sicherheit zu erhöhen.



Haltegriffe und Stützsysteme

Haltegriffe und Stützsysteme sind wichtige Elemente in einem barrierefreien Badezimmer. Sie bieten zusätzliche Unterstützung und helfen dabei, Stürze und Verletzungen zu vermeiden. Diese Griffe können an der Wand oder direkt an der Dusch- oder Badewannenwand montiert werden. Sie sollten aus strapazierfähigem Material hergestellt sein und einem Gewicht von mindestens 130 kg standhalten.

WC-Erhöhung

Eine WC-Erhöhung ist eine gute Option für Menschen mit eingeschränkter Mobilität. Sie erhöht den Sitz des WC und erleichtert das Hinsetzen und Aufstehen. Es gibt auch spezielle Bidets, die an der Toilette befestigt werden können, um die Hygiene und den Komfort zu erhöhen. Die Installation eines Bidets kann auch den Bedarf an Toilettenpapier reduzieren, was umweltfreundlicher ist.

Breite Türen und ausreichend Platz in Ihrem WC

Die Türen sollten mindestens 90 cm breit sein, um den Zugang zum Badezimmer zu erleichtern. Es sollte auch ausreichend Platz vorhanden sein, um sich frei im Badezimmer zu bewegen. Mindestens 1,5 Meter Platz vor dem WC und der Dusche sind erforderlich, um eine ausreichende Bewegungsfreiheit zu gewährleisten. Die Installation eines Schiebetürsystems ist auch eine gute Option, um Platz zu sparen und den Zugang zum Badezimmer zu erleichtern.



Beleuchtung und Farben

Die richtige Beleuchtung und Farbauswahl können dazu beitragen, ein barrierefreies Badezimmer zu schaffen. Helle, gleichmäßige Beleuchtung kann helfen, Stürze und Unfälle zu vermeiden, indem es Schatten und Reflexionen minimiert. Die Wahl von hellen Farben und Kontrasten kann auch helfen, den Raum zugänglicher zu machen und die Sichtbarkeit von Hindernissen zu erhöhen.

Weitere interessante Artikel:

Unsere Partner

foerderungsportal.de

foerderung-mittelstand.de

foerderung-kommunen.de

landwirtschaft-foerderung.de

Anzeige