Alternative Streusalz Granulate aus Sand oder Kalkstein

Umveltfreundlichere Alternative zu Streusalz

Streusalz schadet der Umwelt

(dpa). Um gegen Glätte auf Gehwegen vorzugehen, benutzen viele Verbraucher Streusalz. Diese Vorgehensweise gilt zwar als sehr effektiv, ist aber nicht besonders umweltfreundlich. Streusalz schadet Tieren und am Straßenrand wachsenden Pflanzen.
Es reichert den Boden an und erschwert so die Nährstoffaufnahme von Pflanzen. Sie werden dauerhaft geschädigt und erleiden bei direktem Kontakt sogar Verätzungen. Bei Tieren hingegen greift das *Streusalz die empfindlichen Pfoten an und Entzündungen entstehen. Wer sich von Naturschutzargumenten nur schwer überzeugen lässt, dem sei gesagt, dass das Streusalz auch die Substanz von Häusern und Automaterialien angreift. 



Granulate als Alternative

Der Umwelt zuliebe sollten wir daher auf Salz verzichten bzw. den Schnee oder das Eis wegschaufeln. Um trotzdem ausreichend Sicherheit zu gewährleisten können alternativ salzfreie Streumittel verwendet werden. Granulate aus Sand oder Kalkstein sind eine hervorragende Alternative zum herkömmlichen Streusalz und schaden in keinerlei Art und Weise der Umwelt. Das ist auch der Grund für ihre Auszeichnung mit dem Blauen-Engel-Label für Umweltfreundlichkeit. Auch Streumittel aus Ton sind bereits am Markt erhältlich. 

 

Weitere interessante Beiträge:
Höhere Energieeffizienz dank Holzofen
Schneelast auf dem Dach: Was Hausbesitzer wissen müssen
Hochwasser: So wertvoll ist die richtige Vorbereitung

Unsere Partner

foerderungsportal.de

foerderung-mittelstand.de

foerderung-kommunen.de

landwirtschaft-foerderung.de

Anzeige